CentOS 5.5 – PHP Update auf 5.3.x trotz Plesk

“Kannst du mir mal bei meinem VServer mit Plesk 9.x mal ein Update auf PHP 5.3.x einspielen?” Eine einfach Frage, bei der es genau eine falsche Antwort gibt: “Ja klar!” Was sich nach Debian- und Ubuntu-Admin-Alltag anhört, kann einem unbedarften Admin den Schweiß auf die Stirn treiben und den (temporären) Zorn des Kollegens auf sich ziehen.


Ganz unbedarft sollte also “mal eben” ein Update gemacht werden. Kann ja nicht so schwer sein – ein aktuelles CentOS, PHP 5.1.x schon installiert. Also versuchen wir es mal mit einem yum install php53* und erhalten den Fehler, dass sich php-common und php53-common nicht vertragen. Dann der ganz große Denkfehler: “Machen wir mal ein yum remove php* gefolgt von einem yum install php53*“. Gesagt, getan, kaputt… Der hat doch nicht etwa? Doch – hat er. Die Plesk Small Business-Pakete waren weg. Auch ein Aufruf des Plesk-Installers half nicht. Jetzt weiß ich, warum der liebe Kollege zu mir kam und um Hilfe gebeten hat.

Letztenends sind hier zwei Schritte erforderlich. Es müssen alternative Paketquellen her, die genau das liefern, was wir brauchen. Zum einen wird über die neuen Quellen automatisch der MySQL-Server 5.1 mit dem entsprechend Client installiert (mit dem bekannten Problem), zum anderen wird anschließend die aktuelle PHP-Version installiert.

Im Prinzip war das ganze mit einem 3-Zeiler getan:

Schritt 1: Das System aus den aktuellen Paketquellen auf den neusten Stand bringen (macht ja angeblich nicht jeder regelmäßig):
yum upgrade

Schritt 2: Den “Installer” ausführen, der die Pakektquellen anpasst (geht auch mit Fedora und weiteren Distributionen):
wget -q -O http://www.atomicorp.com/installers/atomic | sh

Schritt 3: Das finale Upgrade
yum upgrade

Nach Schritt 3 ist es zu erwarten, dass der MySQL-Server nicht läuft. Hier hilft die Anpassung aus dem Artikel Probleme nach MySQL-Update. Anstelle von Schritt 3 kann man auch zuerst ein yum upgrade mysql ausführen und die Konfiguration anpassen, in einem weiteren Schritt kann dann mit yum upgrade php die installierte PHP-Version aktualisiert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Linux abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf CentOS 5.5 – PHP Update auf 5.3.x trotz Plesk

  1. Snofru sagt:

    Hi.

    Ich habe auch das Problem, dass ich mein PHP aktualisieren muss (neue CMS/Foren-Versionen setzen 5.2x voraus).

    Wenn ich -q -O weglasse (“command not found”), lässt sich Schritt 2 ausführen bei mir. Er sagt auch letzten Endes “atomic.1″ saved. Mehr passiert an der Stelle nicht.

    Ein “yum upgrade” führt lediglich zur Meldung “No packages marked for Update”.

    Was mach ich da falsch?
    Danke und Gruß,
    Snofru

  2. Thomas Skerhutt sagt:

    Hallo,

    Ich habe gerade noch einen Fehler im Text behoben – da war vor dem http ein Bindestrich zuviel. Ich vermute, dass durch das Weglassen von -q und -O in der Datei mehr als das Skript liegt. Dadurch werden die Sourcen nicht sauber umgesetzt wurden. Ich gehe mal davon aus, dass wget installiert ist. Bei Bedarf kann ich auch gerne versuchen per Email zu helfen.

    Viele Grüße

    Thomas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>